JOBTURBO Mallorca
Logo Jobturbo Mallorca. Juventus-Projekt des ESF Plus
logo-adw-schwerin
Logo Juventus ESF Plus

JOBTURBO Mallorca: Jobtraining und Berufliche Orientierung im Ausland

Das Projekt JOBTURBO Mallorca führt die Aktivitäten der erfolgreichen Projekte Prima Mallorca (2011-2014) und Porta Mallorca (2015-2022) fort. Es wird von 2023 bis 2027 in sieben Projektzyklen im Rahmen des ESF-Bundesprogramms JUVENTUS: Mobilität stärken – für ein soziales Europa durchgeführt.

Teilnehmerinnen und Teilnehmer sind gemeinsam mit den Jobcentern ausgewählte junge arbeitslose Menschen, die sich durch ein Praktikum im Ausland persönlich stabilisieren und beruflich neu orientieren wollen. Die Teilnehmenden absolvieren in der Region Santa Ponça auf der spanischen Insel Mallorca ein zweimonatiges Jobtraining und werden dabei von einem erfahrenen Projektteam betreut. Ziel ist die direkte Vermittlung in Arbeit oder Ausbildung im Anschluss des Auslandsaufenthaltes in regionale Unternehmen.

Mit über 50 mallorquinischen Praktikumsunternehmen aus nahezu allen Branchen besteht eine stabile Zusammenarbeit.

Projektzyklus 3

Teilnahme-Region: Schwerin, Rostock, Vorpommern-Greifswald

Vorbereitungskurs: 26. August 2024 – 18. Oktober2024

Auslandsaufenthalt: 20. Oktober 2024 – 19. Dezember 2024

Nachbereitung: 02. Januar 2025 – 28. Februar 2025

Individuelle Nachbetreuung: bis Juni 2025

Ablauf eines Zyklus

Vorbereitungskurs
8-wöchige Gruppenmaßnahme

Auslandsaufenthalt
9-wöchiges betriebliches Training mit sprachlichen und landeskundlichen Kursen

Nachbereitungszeit
Mehrwöchige Gruppenmaßnahme und eine anschließende individuelle Vermittlungsunterstützung von bis zu 6 Monaten.

Ein 8-wöchiger ganztägiger Kurs bereitet die Teilnehmenden an zwei Orten Mecklenburg-Vorpommerns auf das Auslandspraktikum vor.

Schwerpunkte des Vorbereitungskurses sind die Vermittlung alltagsnotwendiger Spanischkenntnisse und berufsbezogener Softskills sowie das Ermitteln der persönlichen Kompetenzen, Stärken und Talente der Teilnehmenden. Die integrierte sozialpädagogische Betreuung lässt zudem Raum zur Klärung eventueller persönlicher Probleme der Teilnehmenden.

Zur passgenauen Vermittlung in spanische Unternehmen für das betriebliche Training werden Bewerberprofile der Teilnehmenden erstellt und an den transnationalen Partner übermittelt.

Eine mehrtägige Gruppenveranstaltung, zu der alle Teilnehmenden der beiden Projektregionen zusammenkommen, schließt den Vorbereitungskurs ab.

 

Alle Teilnehmenden fliegen gemeinsam nach Palma de Mallorca, wo die Gruppe abgeholt und in eine Unterkunft im Ort Santa Ponça gefahren wird. Organsiation und Finanzierung erfolgt (wie auch während aller anderen Projektphasen) zu 100% durch das Projekt. 

Der Auslandsaufenthalt startet mit einer Einführungswoche, in der die Teilnehmenden einen Intensiv-Spanischkurs besuchen, mit der örtlichen Umgebung vertraut werden und Vorstellungsgespräche mit mallorquinischen Unternehmen führen.

In einem 8-wöchigen betrieblichen Training in einem Unternehmen werden die Teilnehmenden in die betrieblichen Abläufe des Unternehmens eingebunden und nehmen selbstständig Aufgaben wahr.

Zwei erfahrene Betreuer des Projektteams unterstützen während des gesamten Auslandsaufenthalts die Teilnehmenden. Am Ende des Praktikums erhält jeder Teilnehmer von seinem Trainingsuternehmen ein qualifiziertes Zeugnis, das auf Deutsch übersetzt wird.

Die Unterbringung erfolgt in einer Club-Hotel-Anlage mit eigener Wohn- und Ruhezone, Badezimmer und Kleinküche. Räumlichkeiten zur gemeinsamen Nutzung sowie Geräte zum Waschen von Wäsche stehen zur Verfügung.

In einem 2-monatige Nachbereitungskurs werden die Erfahrungen des Auslandspraktikums ausgewertet und die persönlichen und beruflichen Ziele der Teilnehmenden präzisiert. Mit Hilfe des Projektteams suchen die Teilnehmenden nach passenden Arbeits- und Ausbildungsstellen und erstellen und versenden Bewerbungen.

Jeder Projektzyklus endet mit einer Abschlussveranstaltung, zu der alle Teilnehmenden zusammenkommen und von ihren Erfahrungen berichten. Hierzu werden auch Vertreter der Jobcenter eingeladen.

Die individuelle Unterstützung bei Bewerbungen sowie eine Einstellungs- und Einarbeitungsbegleitung findet bei Bedarf bis zu vier weitere Monate statt.

An wen richtet sich JOBTURBO Mallorca?

Zugangsvoraussetzungen:

  • Alter: 18 – 30 Jahre
  • Zugang zu Arbeit oder Ausbildung ist besonders erschwert
  • Beim Jobcenter arbeitslos gemeldet
  • Suche nach neuer beruflicher und persönlicher Orientierung
  • Absicht zur Aufnahme einer Berufstätigkeit oder Ausbildung

Praktikumsunternehmen

Praktikumsplätze auf Mallorca werden während des Vorbereitungskurses entsprechend der beruflichen Interessen und Ziele der Teilnehmenden ausgewählt. Im Vorgängerprojekt absolvierten Teilnehmende u. a. in den folgenden Bereichen ein berufliches Training:

Handwerk

  • Autowerkstatt
  • Bau und Sanierung
  • Garten- und Landschaftsbau
  • Dachdecker
  • Elektrofirma
  • Malerbetrieb
  • Pooltechnik
  • Schlosserei

Hotel- und Gaststätten

  • Housekeeping
  • Küche
  • Rezeption & Verwaltung
  • Service-Bereich

Dienstleistungen

  • Finca-Service
  • Friseursalon
  • Hausmeister
  • Makler & Verleih
  • Marketing & Mediengestaltung

Weiteres

  • IT-Firma
  • Journalismus
  • Kaufmännische Tätigkeiten
  • Kindergarten
  • Tierheim
  • Schule

Projektträger

Das Projekt wird von der Europäischen Union und dem Bundesministerium für Arbeit und Soziales im Rahmen der Förderrichtlinie des ESF Plus „JUVENTUS Mobilität stärken − für ein soziales Europa“ sowie durch die Projektträger AGENTUR DER WIRTSCHAFT und SBW Aus- und Fortbildungsgesellschaft mbH getragen. Für die Teilnehmenden ist die Teilnahme kostenlos. Jobcenter in Mecklenburg-Vorpommern beteiligen sich am Projekt u. a. durch die Weiterzahlung von Bürgergeld während der Teilnahme am Programm. Transnationaler Partner des Projektes ist Die Akademie S.L. in Palma de Mallorca.

Ziel von JOBTURBO Mallorca ist es, für alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer klare Berufsstrategien zu entwickeln und bei deren Umsetzung deutliche Fortschritte zu erreichen. In den Vorgängerprojekten konnten ca. 60% der Teilnehmenden direkt in Anschluss an das Projekt in Arbeit oder Ausbildung vermittelt bzw. zum Nachholen eines Schulabschlusses animiert werden.

Der Europäische Sozialfonds Plus

JUVENTUS nimmt den Ansatz des erfolgreichen bisherigen ESF-Programms „Integration durch Austausch“ (IdA) der ESF-Förderperioden 2007-2013 und 2014-2020 auf und leistet so einen Beitrag zur Jugendbeschäftigung im Rahmen des ESF Plus-Bundesprogramms. Ziel der Europäischen Union ist es, dass alle Menschen eine berufliche Perspektive erhalten. Der Europäische Sozialfonds Plus (ESF Plus) trägt zu einem sozialeren Europa bei und setzt die Europäische Säule sozialer Rechte in die Praxis um. Er investiert vor Ort in Maßnahmen, um Menschen bei der Bewältigung wirtschaftlicher und sozialer Herausforderugen zu unterstützen und ihre Beschäftigungschancen zu verbessern. Der ESF Plus unterstützt die Menschen durch Ausbildung und Qualifizierung und trägt zum Abbau von Benachteiligungen auf dem Arbeitsmarkt bei. Er fördert Gründer*innen und hilft kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) bei der Fachkräftesicherung. Mehr zum ESF unter: www.esf.de

Job- Training und rasche Berufliche Orientierung auf Mallorca

Logo-JC trans
sbw trans
akademie trans

Das Projekt „JOBTURBO Mallorca“ wird im Rahmen des Programms „JUVENTUS: Mobilität stärken – für ein soziales Europa“ durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales und die Europäische Union über den Europäischen Sozialfonds Plus (ESF Plus) gefördert.

Reif für die Insel? Kontaktieren Sie uns!

JOBTURBO Mallorca